Turngemeinde Dörnigheim erfolgreich beim Gaukinderturnfest und Gauturnfest 2016

Am 09.07.2016 war es wieder einmal so weit: Auf der Sportanlage der Georg-Büchner-Schule in Rodgau-Jügesheim fand das große Gaukinderturnfest statt. Ausrichter war zum dritten Mal in Folge der JSK Jügesheim, der alles perfekt organisiert hatte.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen 25 bis 29 Grad Celsius fand dieser Turnwettkampf - bis auf die Übungen am Barren/Reck - komplett draußen und bei bester Stimmung statt. Die Teilnehmer und Zuschauer machten es sich rund um das Wettkampfgelände mit Picknickdecken und Sonnenschirmen gemütlich.
Pünktlich um 09:30 Uhr startete das Programm mit einer gemeinsamen Aufwärmphase zu toller Musik. Anschließend konnten sich die Kinder der insgesamt 69 Riegen an den jeweiligen Geräten einturnen, bevor dann der erste Wettkampfdurchgang um kurz nach halb 11 begann.
Unter den zahlreichen Vereinen war natürlich auch in diesem Jahr wieder die Turngemeinde Dörnigheim mit 10 Teilnehmerinnen vertreten, die in je einem der zwei aufeinander folgenden Durchgänge starteten. Die Mädchen der Geburtsjahrgänge 2006-2010 nahmen an einem der Vierkampf-Wettkämpfe P1, P2, P3, P4 oder P4-P5 ihrer entsprechenden Altersklasse teil. Geturnt wurde dabei jeweils am Boden, am Reck, auf der Bank (P1 und P2) oder dem Schwebebalken (ab P3) sowie dem Sprung. Damit der Wettkampf reibungslos ablaufen konnte, musste jeder teilnehmende Verein je einen Helfer für die Mitmachangebote sowie entsprechend der gemeldeten Wettkampf-Teilnehmer eine entsprechende Anzahl Kampfrichter und Riegenführer stellen.
Da neben der Wettkampf-Teilnahme noch genügend freie Zeit übrig blieb, wurden für die Wettkämpfer-/innen sowie deren zahlreiche Begleiter parallel zu den Turnwettkämpfen umfangreiche Mitmachangebote in einem anderen Bereich des Außengeländes der Sportanlage angeboten. So gab es z.B. einen Barfußpfad, Pedalos, Stelzen, Hüpfbälle, Dosen werfen oder eine große AirTrack Bahn und vieles mehr, was den Kindern sehr viel Spaß bereitete.
Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Neben den zahlreichen Kuchen wurden Pommes, Bratwurst, Steaks und Brezeln angeboten, sowie eine große Auswahl an gekühlten Getränken, die an diesem Tag besonders großen Absatz fanden.

Gegen 12:45 Uhr hatte endlich auch die letzte Gruppe der Mädchen des ersten Durchgangs ihre Wettkämpfe beendet und die spannende Zeit des Wartens bis zum Verkünden der Ergebnisse begann. Die Zeit bis zur Siegerehrung um 13:45 Uhr verkürzte der Veranstalter mit der Durchführung eines Staffellaufs, zu dem sich einige Vereine gesondert angemeldet hatten und welcher den Zuschauern sehr viel Spaß bereitete.
Als sich die Teilnehmer und Zuschauer alle vor der Bühne versammelt hatten und gespannt auf die Verkündung der Plätze warteten, mussten sie sich allerdings zunächst noch ein wenig in Geduld üben – die heiß ersehnten Medaillen waren nicht da! Die Verantwortlichen begaben sich also auf die Suche und schließlich konnten alle nach ca. 5 Minuten beruhigt werden, als ein Helfer mit einem großen Korb voller Medaillen die Bühne betrat.
Auch der zweite Durchgang verlief reibungslos und endete wie beim ersten Durchgang mit einer Siegerehrung auf der Bühne, sodass die Veranstaltung gegen 18 Uhr, also früher als geplant, zu Ende war.
Die langen Vorbereitungen und Zusatztrainings hatten sich gelohnt und alle Teilnehmerinnen konnten letztlich mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Eine tolle Bewertung erhielt z.B. Julie Höra, die sich in der Leistungsstufe P4 mit 51,75 Punkten den sechsten Platz sicherte.

Auch Sofie Höra, die jüngste Teilnehmerin der Turngemeinde, durfte sich bei ihrem ersten Wettkampf in der Leistungsstufe P1 mit 42,50 Punkten über den vierten Platz von insgesamt 18 Teilnehmerinnen freuen.
Die übrigen Teilnehmerinnen der TGD konnten sich bei teils recht großen Wettkampf-Gruppen auf folgenden Plätzen platzieren:
Julia Kissner (P1, Platz 25), Marija Karavla (P1, Platz 14), Ginny Winkler (P2, Platz 43), Sintiya Mihaylova (P2, Platz 48), Destiny Heller (P2, Platz 29), Reem El Martili (P4, Platz 18), Phoebe Nowicka (P4, Platz 20), Laura Gibson (P4-P5, Platz 13).

Bereits am folgenden Tag fand das nächste Turnfest statt. Am Sonntag beim Gauturnfest starteten die größeren Kinder bzw. die Jugendlichen, aber auch Kinder, die allein wegen einer höheren Wettkampfstufe nicht beim Gaukinderturnfest teilnehmen konnten.

Auch hier konnten sich die zwei Teilnehmerinnen der TGD gut platzieren:
Lisa-Marie Neumann (P5-P7, Platz 4), Vanessa Eberhardt (P5-P7, Platz 5).

An dieser Stelle gebührt großer Dank den vielen Helfern des ausrichtenden Vereins, JSK Jügesheim, und der Turnerjugend des Turngaus Offenbach-Hanau, den vielen Kampfrichtern, Riegenführern und anderen Helfern, die ihren Einsatz ehrenamtlich leisteten. Ohne sie wären solche Großveranstaltungen nicht möglich gewesen.