Damen

TGD D - TTC Echzell --- 6 : 8

Das letzte Spiel in der Vorrunde war auch bei den Damen angesagt. Als Gegner stand die erste Damenmannschaft vom TTC Echzell auf dem Programm. Als Absteiger aus der Bezirksoberliga standen die Echzellerinnen in der Tabelle hinter dem TG-Team. Trotzdem sollte man die Gäste nicht unterschätzen. Die TG spielte mit der Stammbesetzung Hohenwarter, Maggi Trovato, Laeger und Huf-Betz. Hohenwarter/ Maggi gewannen zu Beginn in einem spannenden Spiel in 5 Sätzen. Laeger/Huf-Betz mussten sich hingegen im 4. Satz geschlagen geben (1:1). Es war jetzt schon klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Hohenwarter musste wie im Doppel nochmal 5 Sätze gegen die gegnerische Nummer 2 spielen und setzte sich mit 11:8 Punkten durch. Parallel spielte Maggi gegen die auf die 1 gestellte Gegnerin. Leider fand sie kein probates Mittel und das Spiel war nach 3 Sätzen zu Ende (2:2). Im hinteren Paarkreuz ging es weiter. Laeger holte endlich wieder souverän einen Punkt für die TG. Huf-Betz führte mit 2:0 Sätzen und musste den Punkt noch im 5.Satz hergeben . Beim 3:3 schafften die Gegner dann einen Doppelsieg im vorderen Paarkreuz und erreichten die 5:3 Führung.Bei den nächsten 2 Spielen kam es zur Punkteteilung somit zum 6: 4 für Echzell. Laeger konnte den Anschlusszähler nicht erreichen (4:7). Nachdem Hohenwarter und Maggi die TG auf 6:7 heranbrachten, musste Huf-Betz nochmal gegen die Nummer 2 an den Tisch. Mit einem Sieg wäre das Unentschieden noch möglich. Sie spielte ein sehr gutes Spiel und wuchs stellenweise über sich hinaus. Aber am Ende war die Gegnerin doch stärker. Das Spiel endete nach 2,5 Stunden mit der 6:8 Punkt Niederlage.



Herren

Windecken - TGD 1 --- 9 : 5

Niederlage zum Jahresausklang

Im letzten Spiel der Hinrunde mussten die Maintaler eine 5:9-Niederlage hinnehmen und die Mannschaft aus Windecken in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Schnell gerieten die Gäste, bei denen zunächst nur Gnadt/ Geissler im Doppel und Danilo Gnadt im Einzel punkten konnten, mit 6:2 ins Hintertreffen und als anschließend noch Andi Freimuth und Danilo Gnadt in Rückstand lagen, sah es nach einer schnellen Angelegenheit für die Gastgeber aus. Doch Andi Freimuth machte im dritten Satz aus einem 2:7 noch ein 13:11 und auch Gnadt drehte nach verlorenem ersten Satz seine Begegnung noch, so dass die TGler nach einem weiteren Punkt durch Christoph Geissler plötzlich doch noch einmal Morgenluft witterten. Allerdings nur kurz, denn Windecken machte in den nächsten beiden Einzeln den Sack zu und gewann dank des besseren Starts letztlich verdient. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto belegt die erste Mannschaft damit am Ende der Hinrunde einen Platz im Mittelfeld der Bezirksklasse.



Biebergemünd 3 - TGD 3 --- 9 : 4

Niederlage im Spitzenspiel

Zum Abschluss der Hinrunde wartete nochmal ein Kracher auf die 3. Herren der TGD. Es ging für die zweitplatzierten Dörnigheimer zum Dritten aus Biebergemünd. Da im Parallelspiel Tabellenführer Salmünster gegen den Vierten Gründau patzte, war für die Abschlussplatzierung der TGD’ler zur Hinrunde tatsächlich alles zwischen 1 und 4 möglich. Für Dörnigheim spielten Borchers, Hohenwarter, Wilfert, Bachmann, Liebing und Wernicke. Die Doppel starteten wie bereits gegen Ulmbach schlecht. Sowohl Borchers/Bachmann als auch Hohenwarter/Liebing verloren mit 0:3. Nur das immer noch ungeschlagene Doppel Wilfert/Wernicke punktete trotz 0:2-Rückstand noch nach starker Aufholjagd. In allen folgenden Einzeln merkte man anschließend die Ausgeglichenheit beider Mannschaften. So blieb jede Partie bis zum letzten Ballwechsel umkämpft und spannend. Doch mit nur einem gewonnenen Punkt im vorderen Paarkreuz durch Borchers, jeweils zwei verlorenen Spielen von Hohenwarter und Bachmann und zwei äußerst knappen 5-Satz-Niederlagen von Liebing und Wernicke im hinteren Paarkreuz, reichte auch der starke Auftritt in der Mitte von Wilfert (3:1 und 3:0) nicht zu mehr. Biebergemünd gewann das Match somit am Ende mit 9:4 und fügte den Dörnigheimer die erst zweite Saisonniederlage im 11. Spiel zu. Die Ausgangslage für die Rückrunde ist dennoch gut, als Viertplatzierter haben die Dörnigheimer nur ein Spiel Rückstand auf Platz 1:

  1. Salmünster --- 19 : 3
  2. Biebergemünd --- 18 : 4
  3. Gründau --- 18 : 4
  4. Dörnigheim --- 17 : 5

Es ist also alles für eine spannende zweite Halbrunde vorbereitet …