Jugend

Jugendmannschaft gewinnt den Kreispokal

Am Sonntag, den 3. Dezember 2017 fand in Bruchköbel die Kreispokalendrunde statt. Für Dörnigheim spielten Nico Mosch, Luca Gennaro, Julian Zemitis und Linus Zemitis. Die Halbfinalbegegnungen wurden durch das Los entschieden. Die TGD hatte Glück und hatte es zum Auftakt mit dem formal leichteren Gegner der TSG Erlensee 1874 zu tun, der auch noch ersatzgeschwächt nur mit zwei anstelle von drei Spielern antrat. Gleich im ersten Speil kam zu einem 5 Satz Krimi der besonderen Art. Nachdem es zwischen Luca Gennaro und Jonah Pohl nach 4 Sätzen 2:2 unentschieden stand, musste jetzt der fünfte Satz entscheiden. Luca Gennaro lag bereits 10:5 zurück und musste 5 Matchbälle abwehren, doch er bewies Nervenstärke und holte den entschiedenen Satz mit 14:12. Nachdem Nico Mosch als auch das anschließende Doppel Mosch/Gennaro die Spiele jeweils mit 3:0 für entscheiden konnten wurde Erlensee mit 4:0 besiegt.
Danach traf die Mannschaft im Pokalfinale auf den noch unbesiegten Tabellenführer die TTG 1972 Horbach II, die in Ihren Halbfinale gegen die Mannschaft aus Freigericht mit 4:3 wesentlich mehr Mühe hatte. Der Start verlief nicht gut: Nico Mosch hatte gegen die Nummer 2 aus Horbach, Fabian Mohr, nicht den Hauch einer Chance. Allerdings hatte Luca Gennaro heute einen sehr guten Tag erwischt und besiegte die Nummer 1 glatt mit 3:1 Sätzen. Als Julian Zemitis sein Spiel danach verlor musste das bewährte Doppel Mosch/Gennaro wieder herhalten, um das Spiel auszugleichen. Nico Mosch brachte die TGD mit seinem Sieg gegen Tammo Lopp zum ersten Mal in Führung, welche aber nach Julian Zemitis zweiter Niederlage wieder egalisiert wurde. So kam es im siebenten und entscheidendem Spiel wieder auf Luca Gennaro’s Talent und Nervenstärke an. Nach einem spannenden und sehr guten Match gewann Luca Gennaro verdient mit 3:1 gegen Janina Mohr. Die TGD gewinnt mit 4:3 gegen Horbach und holt sich somit den Pokal der 1. Kreisklasse. Der Jubel auf Seiten der Dörnigheimer kannte keine Grenzen mehr. Gespannt sehen wir dem nächsten Freitag entgegen, wo der eben besiegte Gegner aus Horbach als ungeschlagener Tabellenführer in Dörnigheim zu Gast sein wird.

(v. l. n. r.: N. Mosch, L. Gennaro, L. Zemitis, J. Zemitis)
(v. l. n. r.: N. Mosch, L. Gennaro, L. Zemitis, J. Zemitis)



Damen

TGD D - TV Wächtersbach II --- 8 : 0

Keine Chance für die Gäste

Die TG Damen traten in eigener Halle gegen die Gäste aus Wächtersbach am Freitagabend an. Bekannt war, dass der Gegner zu der Begegnung mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft antrat. Auch Dörnigheim hatte Ersatzfrau Christel Liebing mit im Team, aber das galt eher als Verstärkung . Die TG- Damen waren klar überlegen. Alle Spiele wurden gewonnen und der Endstand mit 8: 0 Punkten wurde nach 2 Stunden besiegelt.



Herren

TV Großkrotzenburg 2 – TGD 2 --- 9 : 7

Schlusslichttrauma

Stehst Du am Ende der Tabelle? Brauchst Du noch dringend Punkte, weil keine andere Mannschaft Dir welche abgibt? … dann spiel doch einfach gegen Dörnigheim – da ist immer was drin!
Beim Tabellenletzten in Großkrotzenburg wollten die Dörnigheimer, bei denen Thomas Liebing von seinem Bruder Benny vertreten wurde, nicht noch einmal unter die Räder kommen – so geschehen vor einigen Wochen beim damaligen Schlusslicht Hain-Gründau. Nach den Eingangsdoppeln sah es auch gleich nicht sonderlich verheißungsvoll aus. Lediglich Schmidt/Loeper waren erfolgreich, während Freimuth/Braß und Stäckler/Liebing das Nachsehen hatten. Auch das erste Einzel, das durch den überforderten Braß deutlich verloren ging, trug nicht zur Verbesserung der Dörnigheimer Stimmung bei. So erarbeiteten sich die Hausherren einen 3:1-Vorsprung, der erst einmal aufgeholt werden musste. Dies gelang glücklicherweise postwendend durch die Erfolge von Freimuth – der schon knapp vor einer Niederlage stand und das Spiel noch drehte – sowie Schmidt und Stäckler. Die Begegnung schien bei 4:3 Führung jetzt endlich in die richtige Richtung zu drehen. Als Liebing verlor und erneut Freimuth, sowie Loeper punkteten, brachte die 6:4-Führung etwas Ruhe in die Dörnigheimer Reihen. Das sollte aber leider nicht so bleiben!
Braß und Schmidt patzten zum 6:6 Ausgleich, ehe Stäckler mit seinem Erfolg nochmals einen kleinen Vorsprung halten konnte. Doch Loeper, der seiner sicheren Gegenspielerin nichts entgegensetzen konnte, und Liebing unterlagen, sodass die Gastgeber nun mit 8:7 in Front lagen. Das Abschlussdoppel konnte wenigstens noch einen Zähler für die Gäste bringen. Schmidt und Loeper sicherten sich den 1. Satz und schürten noch einmal Hoffnung, doch gingen die folgenden drei Sätze knapp verloren. Die unnötige und unerwartete 7:9-Niederlage tut weh und bringt die Dörnigheimer in Zugzwang, wollen sie am Ende noch einen guten und versöhnlichen Tabellenplatz halten!



TGD 3 - Ulmbach 2 --- 9 : 3

Deutlicher Erfolg gegen das Tabellenschlusslicht

Ohne die zwei Stammkräfte Möllenbruck und Grasshoff traten die Dörnigheimer heute gegen den Letzten aus Ulmbach an. Es spielten Borchers, Wilfert, Bachmann, Wernicke, Liebing und Prediger. Die ausnahmsweise geänderten Doppel Wilfert/Bachmann und Borchers/Wernicke waren beide jeweils gut im Spiel dabei, hatten jedoch gegen zwei sehr sicher agierende Gegendoppel aus Ulmbach am Ende knapp das Nachsehen (Wilfert/Bachmann nach 5 Sätzen, Borchers/Wernicke nach drei verlorenen Verlängerungssätzen schon früher). Da war es gut, dass das eingespielte Spitzendoppel der 4. Herrenmannschaft bestehend aus Liebing/Prediger einen klaren 3:0-Erfolg verbuchte. In den Einzeln traten dann anschließend aber alle Dörnigheimer sehr stark auf. Das vordere Paarkreuz Borchers/Wilfert gab nur einen Satz ab und gewann alle 4 Spiele sehr souverän. In der Mitte punktete auch Bachmann doppelt, während sich Wernicke in einem packenden Match am Ende mit 11:13 im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Da aber auch das hintere Paarkreuz Liebing/Prediger zwei wichtige Punkte einfuhr, ging nach dem anfänglichen 1:2-Rückstand nur noch ein Punkt an die Gäste aus Ulmbach. Somit stand am Ende ein doch recht klarer 9:3-Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Ulmbach zu buche. Da im Parallelspiel der Zweitplatzierte aus Biebergemünd (16:2 Punkte) beim Vierten Gründau (14:4) knapp unterlag, rutschen die TGD’ler dadurch wieder auf den Relegationsplatz 2 nach vorne (17:3). Im direkten Duell in Biebergemünd zum Hinrundenabschluss kann dieser Platz also nun verteidigt werden. Parallel spielt außerdem Tabellenführer Salmünster (19:1) gegen Gründau (jetzt 16:4).