Damen

TSV Geiß-Nidda - TGD --- 4 : 8

Nach der Niederlage am Freitag gegen den Tabellenführer ging es am Montag zum Tabellenschlusslicht nach Geiß-Nidda. Nach einer gefühlt nicht endenden Anreise war das Team gut bei den Gegnern angekommen. Zu allem Übel war in der Turnhalle wohl die Heizung ausgefallen. Das konnte ja ein gemütlicher Abend werden. Die TG-Damen legten trotz allem einen guten Start hin. Beide Doppel wurden gewonnen. Der weitere Spielverlauf lässt sich ganz kurz beschreiben. Hohenwarter und Kalis konnten 4 Punkte erkämpfen. Im hinteren Paarkreuz dagegen sah es schlecht aus. Laeger und Huf-Betz waren nicht in der Lage sich gegen Nummer 3 und 4 durchzusetzen. Hohenwarter baute die Führung auf 7:4 aus. Jetzt musste Laeger nochmal gegen die gegnerische Nummer 1 an den Tisch. Wie verwandelt spielte sie nun auf und holte in 3 Sätzen souverän den Punkt zum Sieg.



TGD - TV Roßdorf --- 4 : 8

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Mit 20:0 Punkten führt der TV Roßdorf die Tabelle der Bezirksliga Gruppe 2 an. Und das war diesmal der Gegner der TG-Damen. Mit gemischten Gefühlen gingen die Dörnigheimerinnen an den Start. Die Anfangsdoppel verliefen noch einigermaßen vielversprechend. Hohenwarter/Kalis konnten punkten und Laeger/Huf-Betz mussten sich leider im 5.Satz geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz ging es mit einer Punkteteilung weiter (2:2). Laeger und Huf-Betz konnten im hinteren Paarkreuz nichts entgegen setzen (2:4). Das glichen Maggi und Hohenwarter nochmal zum 4:4 aus. Es blieb spannend. Aber leider lief es dann nicht mehr gut weiter. Die Gäste punkteten in den folgenden 4 Spielen und das TG – Team musste sich 4:8 geschlagen geben.



Herren

Oberrodenbach - TGD --- 5 : 9

„Kantersieg“ in Rodenbach

Trotz der derzeit schlechten Platzierung der Gastgeber in der Tabelle, wussten die TGler, dass ihnen ein knappes Spiel bevorsteht, verliefen die Begegnungen in den letzten Spielzeiten doch immer sehr ausgeglichen. Zudem hatten die Rodenbacher dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Salmünster den bisher einzigen Verlustpunkt zugefügt. Man war also gewarnt – trotzdem geriet man sofort in Rückstand, in den Doppeln konnten sich nur Dröge/ Schiftner knapp in fünf Sätzen durchsetzen und auch in den ersten Einzeln gelang es lediglich, nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Danilo Gnadt und Franki Schiftner waren erfolgreich. Beim Stand von 3:4 aus Dörnigheimer Sicht leitete dann Andi Freimuth die Wende ein: nach seinem Erfolg in der Verlängerung des fünften Satzes holten die Gäste weitere vier Punkte in Folge durch Klaus Folger, Danilo Gnadt, Thorsten Dröge und Christoph Geissler. Nach der folgenden, unglücklichen Niederlage von Edel-Joker Franki Schiftner, blieb es dann Klaus Folger überlassen, mit seinem zweiten Einzelerfolg den Deckel drauf zu machen. Vor dem abschließenden Spiel der Hinrunde gegen Windecken stehen die TGler damit mit 11:9 Punkten im Mittelfeld der Tabelle.



Oberrodenbach 4 - TGD 3 --- 3 : 9

Deutlicher Sieg in Rodenbach

Ohne die Stammkräfte Möllenbruck und Wilfert traten die Dörnigheimer in Oberrodenbach an. Es spielten Borchers, Damenersatz Hohenwarter, Bachmann, Damenersatz Liebing, Wernicke und Grasshoff. Wie sich später herausstellte, trugen die zwei weiblichen Joker dann auch maßgeblich zum Erfolg bei. Doch zunächst lief es weniger gut für die TGD’ler, denn sowohl Borchers/Bachmann, als auch Hohenwarter/Liebing mussten sich mit jeweils 1:3 geschlagen geben. Nur Wernicke/Grasshoff (3:0) waren erfolgreich. Auch die ersten Einzelpartien waren hart umkämpft: Hohenwarter ging in ihrem ersten Einzel über die volle Distanz, behielt am Ende aber mit 11:5 im Entscheidungssatz die Oberhand. Borchers hingegen verlor nach 2:0-Führung den Rhythmus und unterlag am Ende im 5. Satz denkbar knapp mit 9:11. Oberrodenbach führte also zu diesem Zeitpunkt mit 3:2 – so hatten sich das die Dörnigheimer nicht vorgestellt…
Aber im Anschluss zeigten sich die TGD’ler von einer anderen Seite: Liebing demonstrierte in ihrem ersten Einsatz der Saison ihre Stärke und bezwang ihren Gegner mit 3:1. Bachmann kämpfte sich mit konzentrierter Leistung nach 1:2-Rückstand wieder ran und entschied das Duell ebenfalls für sich. Im hinteren Paarkreuz waren Wernicke/Grasshoff wieder einmal eine Bank und holten zwei nie gefährdete Punkte. Spätestens als Hohenwarter ebenfalls nach 1:2-Rückstand in einem sehr umkämpften Spiel noch den Sieg eintüten konnte, war das Spiel beim Stand von 7:3 quasi entschieden. Borchers setzte dann mit einem klaren 3:0-Erfolg gegen die gegnerische Nummer 1 nochmal einen drauf, ehe es Bachmann vorbehalten war, mit seinem 3:1-Sieg den letzten noch fehlenden Punkt für Dörnigheim zu holen zum 9:3 Endstand!
Kommende Woche geht es für die 3. Mannschaft gegen das Tabellenschlusslicht aus Ulmbach, ehe die Drittplatzierten (trotz 15:3 Punkten!) Dörnigheimer zum Abschluss der Hinrunde beim Zweiten aus Biebergemünd (16:2) antreten.



TGD 4 - TV Marköbel 2 --- 2 : 9

Keine Chance gegen den Tabellenführer

Gegen den Tabellenführer Marköbel konnte die vierte Mannschaft der Turngemeinde nichts ausrichten. Prediger, Begemann, Pop, Schultze-Straßer und Gennaro verloren allesamt. Nur Liebing konnte beide Spiele gewinnen. Gegen die bis dahin ungeschlagene Spielerin Petz machte er kurzen Prozess mit 12:10, 11:6 und 11:6. Im zweiten Spiel gegen Bayer musste er kämpfen und gewann letztendlich hochverdient mit 11:8, 11:9, 6:11, 12:14 und 12:10. Es stehen noch zwei Spiele in der Hinrunde gegen die Tabellennachbarn aus Roßdorf und Windecken an.