Damen

TGD - TTC Echzell 2 --- 8 : 5

Ein Sieg aus dem Nichts

Zum 7. Spiel in der Bezirksliga kam es in der TG-Halle in der Bahnhofstraße zu der Begegnung gegen die 2.Mannschaft aus Echzell. Für die TG spielten Sarah Hohenwarter, Meike Maggi Trovato (ehemalig Kalis), Regina Laeger und Renate Huf-Betz. In der Tabelle steht die Dörnigheimer Mannschaft einige Plätze vor dem Gegner, aber Echzell ist trotzdem nicht zu unterschätzen. Das zeigte sich schon gleich in den Doppelpaarungen. Beide Punkte gingen jeweils in 5 Sätzen an den Gegner. Somit starteten die TG-Damen mit 0:2 Punkten in die Einzelpaarungen. Hohenwarter konnte mit 3:0 Sätzen in ihrem ersten Einzel auf 1:2 verkürzen. Meike Maggi Trovato machte es etwas spannender. In einem stark umkämpften Spiel setzte sich Trovato im 5. Satz verdient durch (2:2). Laeger tat es ihrer Mannschaftskollegin nach und brachte auch nach 5 Sätzen den Punkt nach Hause (3:2). Huf-Betz hatte nicht die Nerven und gab den Punkt im 5: Satz an den Gegner zum Stand von 3:3 ab. Es zeichnete sich schon ab, dass es ein langer Spielabend werden würde. Hohenwarter war eigentlich ein Garant für den nächsten Sieg. Sie führte lange Zeit, aber plötzlich gelang nichts mehr und sie musste nach 5. Sätzen eine Niederlage hinnehmen (3:4). Man wollte heute unbedingt gewinnen. Also musste nochmal Gas gegeben werden. Mit 3 Einzelsiegen gelang endlich die 6:4 Führung. Zwei Punkte fehlten noch zum Sieg. Laeger gab alles gegen die Nummer 1 aus Echzell. Ein Sieg war möglich, aber am Ende fehlte das Quäntchen Glück. Das Spiel ging im 5.Satz mit 11:9 Punkten an Echzell (6:5). Gott sei Dank war auf Hohenwarter und Maggi Trovato Verlass. Sie erkämpften die fehlenden 2 Punkte zum Sieg und das Spiel endete um 23 Uhr mit 8:5 Punkten für die TG. Damit sicherte sich das Team den 5. Tabellenplatz.



Herren

TGD 3 - Salmünster 6 --- 8 : 8

Unentschieden im Spitzenspiel

Nach einem gelungenen Auftritt beim 9:5-Auswärtssieg in Lanzingen ging es für die TGD’ler nach langer Zeit mal wieder mit einem Heimspiel weiter. Der noch verlustpunktfreie Tabellenführer aus Salmünster kam zum Spitzenspiel gegen die zweitplatzierten Hausherren. Dörnigheim trat an mit Borchers, Möllenbruck, Bachmann, Grasshoff und dem Duo aus der vierten Mannschaft Liebing und Begemann, die für Wilfert und Wernicke einsprangen. Nachdem die Doppel in den letzten beiden Spielen nicht besonders gut liefen, erspielten sich die TGD’ler diesmal eine 2:1-Führung durch einen knappen Fünfsatzsieg von Borchers/Bachmann und einem klaren 3:0-Erfolg von Liebing/Begemann. Möllenbruck/Grasshoff unterlagen dagegen dem noch ungeschlagenen Spitzendoppel aus Salmünster. In den Einzeln stellte sich schnell die Stärke der Gäste zur Schau, die neben ihrer fast konkurrenzlos spielenden Nummer 1 (1680 QTTR-Punkte, über 300 Punkte mehr als in der Liga normal) auch noch drei weitere starke Spieler auf den Positionen 2-4 aufzubieten haben. So gelangen Borchers gegen die Nummer 2 (3:1) und Bachmann gegen die Nummer 3 (3:0) zwei wichtige Siege, die anderen 6 Partien von Möllenbruck und Grasshoff (je 2x) sowie Borchers und Bachmann (je 1x) gingen jedoch allesamt recht deutlich an Salmünster, auch wenn sowohl Möllenbruck als auch Borchers der ungeschlagenen Nummer 1 immerhin einen Satz abnehmen konnten, was zuvor nur einem anderen Spieler in der laufenden Runde gelang. Doch auch die Dörnigheimer hatten noch zwei Joker im Ärmel: das hintere Paarkreuz um Liebing und Begemann gewann nicht nur das gemeinsame Doppel, sondern holte auch alle vier Einzelpunkte, wobei vor allem die starke Aufholjagd von Begemann in seinem ersten Einzel (3:2 nach 0:2-Rückstand) von großem Wert für die TGD’ler war. Denn vor dem Abschlussdoppel stand für die Dörnigheimer damit eine 8:7-Führung zu Buche und somit war bereits ein Punktgewinn sicher. Borchers/Bachmann fanden dann in den ersten beiden Sätzen kein Mittel gegen das starke Spitzendoppel aus Salmünster, ein sehr überzeugender dritter Satz (11:4) brachte dann nochmal Hoffnung, doch im vierten Satz besiegelten die Gäste mit einem 6:11 den Doppelsieg und das 8:8-Unentschieden. Nach dem ersten Punktverlust bleibt Salmünster (13:1 Punkte) weiterhin Tabellenführer vor Dörnigheim (11:3). Es folgen Biebergemünd und Gründau (je 10:2) mit einem Spiel weniger. Für Spannung ist also auch weiterhin gesorgt. Bevor es in der Liga weitergeht, treten die Dörnigheimer am Donnerstag dem 9.11. zum Pokalviertelfinale in Erlensee an.



TGD4 - TSG Niederdorfelden --- 8 : 8

Trotz Überzahl nur Unentschieden

Die Dörnigheimer konnten den Vorteil, dass die Gegner zu fünft anreisten, nicht ausnutzen. Liebing/ Prediger gewannen zu Beginn 3:1. Begemann/ Schultze-Straßer verloren 1:3 gegen das Spitzendoppel der Gegner. Das dritte Doppel wurde kampflos für Dörnigheim gewertet. Im vorderen Paarkreuz gewann nur Liebing ein Einzel. Im mittleren Paarkreuz verloren Begemann und Pop alle Einzel. Schultze-Straßer und Gennaro gewannen ihre Partien deutlich im hinteren Paarkreuz, so dass es vor dem Abschlussdoppel 7:8 stand. Liebing/ Prediger lieferten hier eine überzeugende Leistung in der die mutige Spielweise und der Wille belohnt wurde. Nach den letzten drei sehenswerten Punkten gewannen sie 11:4, 11:6, 9:11, 15:13.