Herren

TG Dörnigheim – Salmünster --- 6 : 9

Fast-Überraschung gegen den Tabellenführer

Gegen die mit ehemaligen Bezirksoberliga- und Verbandsligaspielern gespickte Mannschaft des Tabellenführers aus Salmünster hatten sich die Gastgeber nicht eben viel ausgerechnet, zumal schon der Tabellenzweite den TGlern deutlich die Grenzen aufgezeigt hatte. Umso überraschter war die 2:1-Führung nach den Doppeln. Dröge/ Braß konnten sich in fünf Sätzen gegen das Spitzendoppel der Gäste durchsetzen, während Gnadt/ Geissler im Entscheidungssatz sogar drei Matchbälle abwehren mussten, bevor auch sie punkteten. Auch die nächsten Einzel trugen dann nicht dazu bei, die Überraschung aller Beteiligten zu mindern, denn Danilo Gnadt, Thorsten Dröge und Christoph Geissler bauten die Führung auf 5:1 aus. Nun sahen auch die Gäste ihre Tabellenführung langsam in weite Ferne rücken und konterten mit drei Punkten im mittleren und hinteren Paarkreuz zum 5:4, bevor erneut Danilo Gnadt auf 6:4 erhöhte, letztendlich der letzte Punkt für die TG wie sich zeigen sollte, denn Salmünster holte fünf Punkte in Folge zum 9:6-Gesamtsieg. Soweit zur Papierform. Berücksichtigt man allerdings, dass Gnadt/ Geissler das Schlussdoppel bereits gewonnen hatten und berücksichtigt man weiterhin, dass Ersatzmann Gerhard Loeper nach einer sehr guten Leistung das zweite Einzel knapp im fünften Satz verlor..... – dann war man einem Unentschieden und damit einem überraschenden Punktgewinn doch deutlich näher als es den Anschein hat.



TGD 2 – SG Bruchköbel 2 --- 3 : 9

Ohne Nr.1 chancenlos

Loeper, Liebing und Bachmann unterlagen nach immerhin großer Gegenwehr, und auch Schmidt, Braß und Stäckler hatten anschließend ihren Gegegnspielern nur wenig entgegenzusetzen. Die klare etwas unerwartet hohe Niederlage zeigt wieder einmal, dass das Team nicht auf seinen Spitzenspieler verzichten kann, denn mit dessen Mitwirkung hätte die Partie mit Sicherheit eine andere Wendung genommen! Bleibt zu hoffen, dass sich die Mannschaft wieder fängt und in der nächsten Begegnung, die gegen Bad Orb aber auch nicht ohne sein wird, wieder einmal ein besseres Ergebnis einfährt!



TTC Hain-Gründau 2 – TGD 2 – TGD 2 --- 9 : 4

Klarer Erfolg ... ... ... ... für den Tabellenletzten!

Ersatzgeschwächt, aber trotzdem voller Tatendrang fuhren die Dörnigheimer – immerhin ungeschlagener Tabellenführer – zum Schlusslicht nach Hain-Gründau. Die erstmals in dieser Runde komplett angetretenen Gastgeber zeigten den Maintalern aber sogleich die Grenzen auf, und stellten unmissverständlich klar, dass man nur mit unbedingtem Siegeswillen hier Punkte entführen kann. Ohne Nr. 3 und 4 – das heißt ohne Schmidt und Stäckler – fiel es den Gästen schon schwer, passende Doppelpaarungen zu finden. So übernahmen diesmal Freimuth und Braß den Part des Doppel eins, während Loeper mit Ersatzmann Bachmann und Liebing mit Ersatzfrau Hohenwarter die Doppel 2 und 3 bildeten. Aber lediglich Liebing/Hohenwarter konnten dabei punkten. Freimuth/Braß und Loeper/Bachmann (knapp im 5. Satz) scheiterten. In den Einzelbegegnungen errang der Tabellenführer etwas unerwartet nur noch einen Zähler pro Paarkreuz. Freimuth (1:1), der unter seinen Möglichkeiten blieb, punktete wenigstens einmal für die Gäste – wenn auch etwas glücklich – und auch Loeper (1:1) blieb einmal erfolgreich. Den vierten Punkt holte Bachmann nach einer guten Leistung gegen seinen Widersacher. So hatten es sich die Maintaler nicht vorgestellt! Zwar wusste man natürlich um das Handicap ohne 3 und 4 anzutreten, aber gegen das Tabellenschlusslicht wollte man dann doch nicht verlieren! Die Komplettbesetzung des gegnerischen Teams zeigte dann aber doch, dass man keine Mannschaft unterschätzen sollte! Zum Glück haben die Dörnigheimer schon einige Punkte auf dem Konto!



TGD 2 – TTC Schöneck 3 --- 8 : 8

Erster Punktverlust

Gegen die im unteren Tabellendrittel angesiedelten Gäste aus Schöneck rechneten die Hausherren nach den bisher gezeigten Leistungen eigentlich fest mit zwei Punkten, doch sollte es etwas anders kommen. Obwohl erstmals in Bestbesetzung angetreten, liefen die Dörnigheimer zunächst ständig einem Rückstand hinterher. Schon die Doppel brachten die Gäste in Front, nachdem lediglich Schmidt/Loeper punkten konnten, während Freimuth/Braß und Stäckler/Liebing das Nachsehen hatten. Die folgenden Einzel brachten jeweils einen Sieg durch Freimuth, Schmidt und Liebing und eine Niederlage von Braß, Stäckler und Loeper pro Paarkreuz, sodass Schöneck weiterhin mit einem Punkt führte. So ging es auch in den zweiten Einzeln zunächst weiter – Freimuth und Schmidt behielten nach starken Leistungen wiederum die Oberhand, während Braß und Stäckler erneut unterlagen. Als anschließend im hinteren Paarkreuz aber endlich Liebing und Loeper ihre Partien für sich entscheiden konnten, gingen die Gastgeber erstmals mit 8:7 in Führung. Das Abschlussdoppel mit Schmidt und Loeper brachte am Ende eine spannende und hochklassige Begegnung, in der beide Kontrahenden abwechselnd den Sieg auf dem Schläger hatten. Unterlagen die Dörnigheimer im 1. Satz deutlich mit 3:11, setzten sie sich im 2. Satz ebenso deutlich mit 11:5 durch. Als die Maintaler den 3. Satz knapp mit 12:10 für sich entscheiden konnten, lag noch ein Sieg in der Luft, doch die Gäste drehten erneut das Match und beendeten den folgenden Satz mit 11:9 für sich. Der Entscheidungssatz zeigte sich als wahrer Krimi, in dem die Schönecker das bessere Ende mit 13:11 für sich verbuchen konnten. Das 8:8 Unentschieden empfanden am Ende aber alle Spieler als gerecht, wenn man den gesamten Spielverlauf revue passieren lässt. Bei 8:8 Punkten, 33:33 Sätzen und 606:607 Bällen können die Dörnigheimer noch von Glück sagen……….!



Pokal: TGD 3 - Unterreichenbach 3 --- 4 : 1

Heimsieg in Unterreichenbach!

Nach Terminfindungsschwierigkeiten traten die 3. Herren der TGD zum Pokalheimspiel gegen Unterreichenbach in fremder Halle an. Da nur der Spielort bei Pokalspielen geändert werden darf, nicht jedoch das Heimrecht, waren die Dörnigheimer also Heimmannschaft beim „Gast“ aus Unterreichenbach in deren Halle. Das hinderte die TGD’ler, die mit Borchers, Wilfert und Bachmann antraten, jedoch nicht daran gleich zu Beginn furios loszulegen: Borchers und Wilfert dominierten phasenweise ihre Partien klar und gewannen trotz ein paar engen Sätzen am Ende beide mit 3:0. Anschließend spielten Bachmann und parallel erneut Borchers gegen die gegnerische Nummer 1, da das Doppel Borchers/Bachmann sowieso noch nicht hätte gespielt werden können. Bachmann tat sich schwer gegen seinen jungen Gegner, schaffte allerdings nach 0:1 bzw. 1:2 Satzrückstand jeweils den Ausgleich. Der 5. Satz wurde dann zur Nervenschlacht, die sein Gegner schließlich mit 12:10 für sich entschied. Borchers führte in seinem Einzel schon scheinbar sicher mit 2:0 und 10:6, ehe sich die Nummer 1 der Unterreichenbacher nochmal zurück ins Spiel kämpfte und gleich 6 Matchbälle abwehren konnte. Borchers agierte dagegen zu fahrlässig und verlor den Satz noch 14:16. Auch der nächste Satz war nicht überzeugend, am Ende gelang ihm aber mit 12:10 doch noch der entscheidende Satzgewinn. Damit führten die Dörnigheimer bereits mit 3:1 und benötigten nur noch einen Punkt im folgenden Doppel. Borchers/Bachmann hatten nach längerer Spielpause im ersten Satz Schwierigkeiten, konnten im Anschluss jedoch die folgenden drei Sätze, wenn auch knapp, alle für sich entscheiden zum 3:1-Sieg. Damit war der letzte fehlende Punkt geholt und mit dem 4:1-Erfolg auch der Einzug ins Pokalviertelfinale gesichert. Der Gegner dort wird noch ausgelost, zunächst geht es für die gesamte 6-köpfige Dörnigheimer Truppe bereits in nicht einmal 24 Stunden weiter zum schweren Auswärtsspiel nach Gründau.



TTC Schöneck 4 – TGD 4 --- 8 : 8

Kellerduell endet Remis!

Die vierte Tischtennismannschaft der Turngemeinde trat Auswärts in Schöneck an. Für beide Mannschaften war es wichtig zu Punkten, um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. In den Doppelpartien verloren Begemann/ Pop 0:3, Liebing/ Prediger glichen zum 1:1 aus. Spektakulär war die Aufholjagd von Schultze-Straßer/ Gennaro. Durch viele sehenswerte Bälle gewannen sie im fünften Satz nach 1:2 Satzrückstand mit 12:10. Im Einzel verlor Prediger ebenso knapp mit 9:11 im fünften Satz. Liebing machte es spannend und gewann nach bereits 2:0 Satzführung erst im entscheidenden fünften Satz mit 11:9. Pop bekam es mit seinem Angstgegner zu tun. Gegen Reganato aus Schöneck konnte er bisher noch nie gewinnen. Das sollte dieses Mal auch so bleiben. Pop verlor sein Einzel 0:3. Begemann konnte die Dörnigheimer mit 4:3 wieder nach vorne bringen, nachdem er im entscheidenden Satz seinen Gegner mit 11:0 besiegte. Gennaro und Schultze-Straßer verloren im hinteren Paarkreuz. Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es drei Siege in Folge. Liebing gewann nach 0:2 Rückstand am Ende deutlich. Prediger erzielte ein lockeres 3:0 und Begemann ein 3:1 zum 7:5 Zwischenstand. Am Ende fehlte der TG der entscheidende Punch. Denn Pop, Schultze-Straßer und Gennaro verloren ihre Partien zum 7:8. In der letzten Paarung am späten Freitag Abend konnten Liebing/ Prediger mit 3:1 gewinnen und den Dörnigheimern einen Punkt sichern. Diese Punkteteilung hilft aber keinem der Teams so richtig weiter.